Historisches zur Schule

Das Laurentiano Norbertinum wurde am 01.11.1643 von den Prämonstratensern des Klosters Wedinghausen gegründet. Vorausgegangen waren längere Verhandlungen zwischen dem Abt und dem Konvent des Klosters und der Stadt Arnsberg mit dem Ziel, eine höhere Schule einzurichten. Die zu gründende Schule sollte die Schüler nicht nur der Stadt, sondern auch diejenigen Knaben "umliegender Örter" aufnehmen. In dem Gesuch der Stadt lesen wir zur Begründung einer höheren Schule folgenden Text: "Weil (...) in der Mehrheit dieses Städtleins Einwohner und Bürger, - die (...) durch (...) Brandschäden als auch durch (...) Kriegspressuren betroffen wurden -, welche Gott der Allmächtige mit Kindern begabt, die Mittel nicht haben, dieselben anderwärts auf Akademien und Schulen zu schicken ..." Aus der Geschichte und Entwicklung der Schule nur wenige Zahlen:

 

01.11.1643

Gründung der Schule

26.10.1700

Das Laurentianum wird vollständige Rektoratsschule (Schreiben der kurfürstlichen Verwaltung Köln).

1712

Das Laurentianum wird erstes Vollgymnasium im kurkölnischen Sauerland.

17.12.1782

Verordnung der Kurfürsten: Das Gymnasium wird unter staatliche Kontrolle gestellt.

17.10.1803

Die hessen-darmstädtische Regierung löst das Kloster auf, das Gymnasium bleibt bestehen.

1816

Als Folge der Übernahme der Schule durch Preußen und gemäß Preußischen Landrechts wird das Laurentianum eine "Veranstaltung des Staates", d.h. "eine staatliche Anstalt", und zwar als Königliches Gymnasium Laurentianum.

1843

Jubiläumsfeier der 200. Wiederkehr des Beginns des Laurentiano Norbertinum

1893

250-jähriges Jubiläum

1918-1939

Das "Königliche Gymnasium Laurentianum" wird zum "Staatlichen Gymnasium Laurentianum".

1937/38

Die Schulzeit wird auf 12 Jahre verringert, das Gymnasium bleibt altsprachliches Gymnasium und wird nicht in die neusprachliche Knabenoberschule/Regelschule umgewandelt. Man einigt sich auf die Bezeichnung "Staatliches Gymnasium Arnsberg".

1939-45

Der Zweite Weltkrieg bringt erhebliche Veränderungen und Einschnitte mit sich: Militärdienst junger Lehrer, Reaktivierung pensionierter Lehrer, Einstellung weiblicher Lehrkräfte, Schüler der Oberklassen werden zunehmend zum Militär eingezogen oder als Flakhelfer eingesetzt.

1943

Feier des 300-jährigen Jubiläums

März 1945

Einstellung des Unterrichtsbetriebes wegen Personal- und Energiemangels; durch Luftangriffe entstehen Bombenschäden an der Schule.

14.01.1946

Wiederbeginn des Unterrichts/Förderkurse für ehemalige Schüler, die wegen des Eintritts in die Wehrmacht die Schule nicht mit der Abiturprüfung abschließen konnten

ab 1974

Das Staatliche Gymnasium Laurentianum wird zum Städtischen Gymnasium Laurentianum, die Stadt Arnsberg somit Schulträger.

1976

Jubiläumsfeier 3-3-3 
Einweihung des Erweiterungsbaus und der neuen Dreifachturnhalle

1993

350-jähriges Jubiläum

2002

Die Mitwirkungsgremien des Laurentianums beschließen die Teilnahme am Modellprojekt "Selbstständige Schule".

2005

Eröffnung Selbstlernzentrum/Schulstadtbücherei

2007

Erhalt des Gütesiegels "Individuelle Förderung"

2007

Teilnahme an dem Projekt "Komm mit"

2011

Neubau der Mensa

2012

Teilnahme an dem Projekt "Lernpotenziale"

2012

Teilnahme an dem "KARG-Projekt" - Hochbegabtenförderung

2014

Neubau "Kleine Sporthalle"